Donnerstag, 13. Juli 2017

Ein Kuss aus Sternenstaub



Allgemeines:

Titel: Ein Kuss aus Sternenstaub
Autorin: Jessica Khoury
Verlag: cbj (10. Juli 2017)
Genre: Romantasy
ISBN: 978-3570403532
Originaltitel: The Forbidden Wish
Seitenzahl: 448 Seiten
Preis: 9,99€



Inhalt:

"Wenn du nicht die Freiheit hast zu lieben" flüstere ich, "dann hast du überhaupt keine Freiheit"

SIE ist die mächtigste aller Dschinnys. ER ist ein gewitzter Dieb. Gemeinsam sind sie unschlagbar. Doch zunächst sind sie ein Dreamteam wider Willen, denn ER möchte alles aus seinen drei Wünschen rausholen, SIE schnellstmöglich ihre Freiheit zurückgewinnen. Aber nach und nach erkennen die beiden, dass alles Glück dieser Welt bereits an ihrer Seite ist. Doch wenn eine Dschinny und ein Mensch sich verlieben, erwartet sie beide der Tod. Also müssen die beiden, um ihr Glück UND die Freiheit zu gewinnen, alle Regeln brechen.


Meine Meinung:

DISCLAIMER: Danke ans Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!

 
"Wünsche neigen dazu, sich selbst zu verzerren,und nichts ist gefährlicher, als wenn deine Herzenswünsche erfüllt werden. Die Frage ist, bist du bereit zu diesem Glücksspiel? Und wie viel bist du bereit zu verlieren? Wofür würdest du alles aufs Spiel setzen?"


Zahra ist eine Dschinny. Aber nicht irgendeine! Nein, sie ist eine der drei mächtigsten Dschinn überhaupt. Allerdings ist sie seit hunderten von Jahren in einer Lampe gefangen, dazu bestimmt ihrem Besitzer drei Wünsche zu erfüllen. Als ihre Lampe in die Hände des gewitzten Diebes Aladdin gelangt ändert sich schlagartig alles! Als er die Dschinny in seine Heimat Parthenien mitnimmt, welche von einem grausamen Herrscher unterdrückt wird und sie vom obersten aller Dschinn eine Chance auf Freiheit angeboten bekommt, stellt sich ihr Leben auf den Kopf. Sie hat einen genauen Plan, wie sie ihre Freiheit zurückgewinnen und gleichzeitig Aladdins Wünsche erfüllen kann, es gibt da nur ein Problem - nicht nur steht ein Krieg zwischen Dschinn und Menschen bevor, sie fängt auch noch an, Gefühle für den jungen Dieb zu entwickeln, Gefühle, die es auf keinen Fall geben darf.



"Ich weiß, wohin diese Straße führt, denn ich habe sie schon einmal bereist. Ich wage nicht, ihr wieder zu folgen, egal, wie verlockend das wirken mag. Wenn es doch nur so einfach wäre, das Feuer in mir zu löschen"

Zuerst muss ich einen kurzen Kommentar zum wirklich sehr schönen Cover abgeben! Es ist in dunkleren Blautönen gehalten und am oberen Rand sieht man ganz leicht das Gesicht eines Mädchens, welches nach oben blickt. Auf dem blauen Hintergrund sind kleine Pünktchen aus Gold, die aussehen wie Sterne und auch der Titel ist in goldener Schnörkelschrift gestaltet. Das Cover passt wunderbar zu der orientalischen tausendundeine Nacht Atmosphäre, die auch im Buch deutlich zu spüren ist.

"Ich weiß, dass ich ganz nah an der Grenze zur Vernichtung tanze, aber ich kann mich nicht zurückhalten."

Wirklich einzigartig war die Protagonistin des Buches, Zahra. Sie ist nicht nur sehr klug sondern auch total hingebungs- und gefühlsvoll. Sie ist gefangen in dieser Lampe und an einen Meister gebunden, weshalb sie sich nichts mehr wünscht als die Freiheit, für die sie anfangs alles opfern würde. Bald schon baut sie allerdings mehr und mehr menschliche Beziehungen auf und ist sich ihrer Sache nicht mehr so sicher. 

"Ich habe die Dschinn immer gehasst, weil sie grausam und selbstsüchtig sind. Weißt du noch, wie ich dir einmal gesagt habe, ich sei nicht so wie die anderen? Aber ich weiß an der Stelle, wo ich kein Herz habe, dass ich absolut genauso bin"

Aladdin, dessen Eltern vom grausamen Machthaber Partheniens hingerichtet wurde, hatte sich seit deren Tod mit Auftragsdiebstälen über Wasser gehalten. Als er einen Ring stiehlt, der ihn direkt zu Zahra führt, eröffnen sich für ihn ganz neue Möglichkeiten seine Eltern zu rächen, die er nicht ungenutzt lassen will. Allerdings ist er ein sehr gütiger und herzensguter Mensch, in den sich der Leser augenblicklich verliebt.

"Er ist die Sonne und ich bin der Mond. Wir müssen getrennt sein, oder die Welt wird aus der Banh geschleudert"

 Zum Schreibstil der Autorin kann ich nur sagen, top! Die Geschichte war sehr lebendig und authentisch beschrieben und wurde nie langweilig. Auch das orientalische Feeling, das durch den Handlungsort erzeugt wurde hat mir sehr zugesagt. Außerdem war esr total spannend, eine Geschichte aus der Sicht einer Dschinny erzählt zu bekommen, die normalerweise ja eher in Nebenrollen vertreten sind. Vor allem der Prozess des Wünscheerfüllens wurde total toll und lebendig beschrieben, so als wäre man mittendrin!
Auch die Story an sich war, trotz Märchenvorlage, sehr originell und mit wirklich tollen Ideen gespickt!

"Du kannst dir nicht aussuchen, was dir passiert aber du kannst dir aussuchen, zu wem du deshalb werden willst"


Fazit:

Aladdin retold. Eine magische Geschichte aus tausendundeiner Nacht, die sich kein Romantasy-Fan entgehen lassen sollte!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen