Dienstag, 16. Mai 2017

Montagsfrage 15.05.17

Hallihallo,
 
ich hoffe, ihr hattet einen guten Start in diese schön warme Woche - hurra der Sommer ist endlich da  - und feiert das schöne Wetter auch so wie ich! ;-))
Hier die aktuelle Montagsfrage von Buchfresserchen:
 

Gibt es ein Buch, dass du früher richtig gern mochtest, aber inzwischen nicht mehr?

 
Das ist eine sehr gute Frage, wenn auch nicht so ganz einfach zu beantworten.
 Ich kenne das auf jeden Fall, wie wohl jeder Bücherleser auch: Aus manchen Büchern "wächst" man einfach heraus, weil sich die eigenen Ansichten ändern, die Ansprüche an eine Geschichte oder das Thema einfach nicht mehr so passt wie früher. Manche Kleinmädchengeschichten beispielsweise "Hanni und Nanni" oder "Die wilden Hühner" würden mich heute schier aggressiv machen, wenn ich sie lesen müsste, früher habe ich sie geliebt. Ein etwas aktuelleres Beispiel: "Twillight". Vor zwei drei Jahren hielt ich diese Reihe für eine der besten überhaupt - doch das war bevor ich bemerkt habe, dass zu einer guten Geschichte mehr gehört als Liebe, Drama, Wahnsinn und ein heißer Vampir...
 
Dann gibt es noch die Bücher, die man einfach in einer gewissen Phase liest, man aber nie wieder in die Hand nehmen kann, sobald man diese Phase hinter sich hat. Dazu gehört zum Beispiel die Reihe "Warrior Cats". Eine kurze Zeit lang, fand ich die Reihe echt super und bin bis zur zweiten Staffel gekommen, bis sie mich irgendwann einfach nur angekotzt hat. Jetzt kann ich die Bücher einfach nicht mehr sehen.
 
Aber natürlich gibt es auch Geschichten, die man einfach immer wieder lesen kann, zu jeder Zeit, über all, in jeder Situation. Solche "All time favourites" wie zum Beispiel "Harry Potter" oder "Eragon" oder auch Kinderbücher wie "Twig" oder Klassiker von Astrid Lindgren, wachsen einfach mit und man sieht in jeder Situation etwas anderes darin.
 
Also aus welchen Büchern seit ihr ein bisschen rausgewachsen und welche wiederum werden immer Teil eurer "All time favourites" sein?
 
Liebe Grüße
Sophia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen