Dienstag, 31. Mai 2016

Selection - Der Erwählte

 

Allgemeines: 
Titel: Selection - der Erwählte
Autor: Kiera Cass
Genre: Science-Fiction
ISBN: 978-3737364980
Preis: 16,99€ (gebundene Ausgabe)
9,99€ (Taschenbuch)
Weitere Bände: Selection  (Teil 1);
Selection - die Elite (Teil 2);
Selection - die Kronprinzessin (Epilog);
Selection Storys - Liebe oder Pflicht (Extraband);
Selection Storys - Herz oder Krone (Extraband)
Link: Hier klicken!



Inhalt:

35 perfekte Mädchen waren angetreten. Nun geht das Casting in die letzte Runde: Vier Mädchen träumen von der Krone Illeás und einer Märchenhochzeit. America ist noch immer die Favoritin des Prinzen, doch auch ihre Jugendliebe Aspen umwirbt sie heftig. Sie zögert, denn sie liebt beide. Doch jetzt ist der Moment der Entscheidung gekommen: America hat ihr Herz vergeben, mit allen Konsequenzen. Komme, was wolle und das wird auch wörtlich genau so passieren. Als die Nordrebellen Kontakt zu Maxon und America suchen und versuchen die beiden auf ihre Seite zu ziehen während die Südrebellen damit drohen, die Kasten anzugreifen und Leute zu töten müssen sich die beiden in ihrer Position als zukünftige Oberhäupter beweisen und dabei Illeá retten...


Bewertung:

Zuerst muss ich wieder das Cover loben Dieser dritte Teil knüpft nahtlos an das Ende des zweiten Teiles an.

Während ihre Welt um sie herum langsam gefährlicher und verwirrender wird entdecken wir eine vollkommen neue Seite an America: die der starken, mutigen und durchsetzungsfähigen Kämpferin.

Zwar waren ihr das Kastensystem und die Methoden des Königs, sein Volk zu unterdrücken, von Anfang an zuwider, doch jetzt begehrt sie auf. Als die Südrebellen damit drohen, die Kasten, denen die verbliebenen Teilnehmerinnen des Castings angehören, anzugreifen und Leute zu töten, ruft America die Menschen öffentlich dazu auf, sich zu schützen und vorallem sich zu wehren. Natürlich zieht sie mit diesem Zug den Hass des Königs nur noch mehr auf sich, doch beim Volk gewinnt sie an Beliebtheit. Auch den Nordrebellen bleibt dies nicht verborgen, sie suchen Kontakt zu Maxon und America und versuchen sie für ihre Sache zu gewinnen.

Der Ton zwischen den letzten vier Mädchen wird schärfer, der Konkurrenzkampf härter, der Druck, den Anforderungen des Königs zu entsprechen, ist groß und was Maxon wirklich denkt und fühlt, vermag keines der Mädchen auch nur ansatzweise zu erahnen. Genau dieser Punkt ist es, der America zutiefst verunsichert. Wenn sie ihm ihre Gefühle gesteht und er sie zurückweist, kommt sie damit zurecht ? Und wenn sie sich für Maxon entscheidet, was wird dann aus ihrer Freundschaft und ihren Gefühlen zu Aspen ? Einmal mehr erwartet uns Leser hier eine spannende Achterbahnfahrt der Gefühle die dieses Mal wirklich gut gemacht ist.
 Es gibt einige überraschende Wendungen und wirklich emotional berührende Stellen gegen Ende.

Leider muss ich am Ende meiner Rezension aber nun auch noch gestehen, das ich dieses durchaus fulminante Finale allerdings nicht ganz so stimmig fand, wie ich es im Vorfeld erwartet hatte. Ich weiß nicht so recht, wie ich es am besten beschreiben soll, aber mir fehlte es an Aufklärung einiger Situationen.

Vielen Dank Kiera Cass für eine wundervolle Reihe, die trotz vieler Höhen und Tiefen immer unglaublich viel Spaß gemacht hat!


Fazit:

Mit "Selection - Der Erwählte" geht eine wunderbare Geschichte zu Ende, die schon bald an anderer Stelle mit der Kronprinzessin neu beginnen wird. Zwar konnte mich das Finale nicht ganz so begeistern, wie erhofft, aber ich hatte einmal mehr eine wundervolle Zeit mit America, Maxon, Aspen und Co.



Montag, 30. Mai 2016

Neuzugänge 10.04.16

Huhu,

Nachträglich noch einen kleinen weiteren Bücher Haul!
Magda und ich haben mal wieder den Bücherflohmarkt besucht und das kann ich jedem Bücherliebhaber wirklich nur empfehlen: Stundenlang in Büchern herumwühlen, sich mit anderen darum batteln, wer die besten Exemplare bekommt, wenig Geld und das alles auch noch für einen guten Zweck!

Also, und was durfte mit?

Nach Illuminati und Sakrileg bin ich ein totaler Dan Brown Fan und habe mir somit auch noch seine weiteren Bücher gekauft. Als ich "Meteor" und "Das verlorene Symbol" in gutem Zustand herumliegen sah, konnte ich natürlich nicht widerstehen. Außerdem musste der zweite Teil von "Fluch der Karibik" dran glauben. Ich wollte unbedingt mal wissen, ob die Bücher zu den Filmen etwas taugen. Noch stehen alle drei Exemplare ungelesen in meinem Schrank und tun nichts weitere als gut auszusehen aber dass ändere ich bald! 
LG Sophia

Neuzugänge 30.05.16



Hallihallo,
Wow, gestern sind meine neuen Bücher angekommen, die ich über Amazon bestellt habe. Ich habe mir mal wieder was Neues gegönnt: Zum Teil als Ergänzung für mein Bücherregal und zum Teil weil ich es einfach lesen will!
Ich habe mir vorgenommen, die "Maze-Runner-Reihe " (Teil 1; Teil 2) von James Dashner endlich einmal zu lesen, nachdem ich den ersten Film gesehen habe.
"Weil wir uns lieben" von Colleen Hoover war ein weiteres Must für mich. Es ist der dritte Teil der unglaublich emotionales Trilogie nach "Weil ich Layken liebe" und "Weil ich Will liebe" und muss jetzt endlich mal gelesen werden.

Zu "Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele" muss ich nicht sehr viel sagen. Natürlich habe ich es schon gelesen, aber so ein geniales Buch will man ja schließlich einfach im Regal stehen haben, oder etwa nicht?
Das fünfte und letzte Buch für dieses Mal ist "Der Duft des Meeres" von Angie Franzier. Ich habe dazu viele positive Kritiken gehört und es jetzt mal als Experiment gekauft.

 Jetzt bin ich mal gespannt. Rezensionen folgen bald!
LG Sophia

Sonntag, 29. Mai 2016

Selection - Die Elite

 

Allgemeines:

Titel: Selection - Die Elite
Autor: Kiera Cass
Genre: Science-Fiction
ISBN:978-3733500955
Preis: 16,99€ (gebundene Ausgabe)
9,99 € (Taschenbuch)
Weitere Bände: Selection (Teil 1);
Selection - der Erwählte (Teil 3);
Selection - die Kronprinzessin (Epilog, was danach geschah);
Selection Storys - Liebe oder Pflicht (Extraband);
Selection Storys - Herz oder Krone (Extraband)
Link:Hier klicken!



Inhalt:

Von den 35 Mädchen, die um die Gunst von Prinz Maxon und die Krone von Illeá kämpfen, sind mittlerweile nur noch 6 übrig. America ist eine von ihnen, und sie ist hin- und hergerissen: Gehört ihr Herz nicht immer noch ihrer großen Liebe Aspen? Aber warum hat sich dann der charmante, gefühlvolle Prinz hineingeschlichen? America muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen.  Und dabei geht es nicht nur um sie alleine, denn wenn sie sich wirklich für Maxon entscheidet, würde sie automatisch auch die Krone bekommen. Sie wäre dann die Prinzessin und zukünftige Königin von Illeá und diese Verantwortung macht America ungemeine Angst.  Das America Maxons Favoritin im Casting ist, kann niemand bestreiten, doch die Rebellen und andere unvermeidbare Ereignisse stellen die Gefühle von America und Maxon auf eine harte Probe. Dann kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles ändert...


Bewertung:

Das Cover ist wie auch schon beim ersten Teil sehr gelungen und ein wirklicher Hingucker.

Kiera Cass versteht es meisterhaft, das im ersten Band vorgestellte Liebesdreieck noch ein bisschen verzwickter zu machen und die Leserinnen gemeinsam mit America hin- und her schwanken zu lassen: Maxon oder Aspen? Aspen oder Maxon? Wie schon im ersten Teil rückt sie sich und ihre Gefühle in den Vordergrund. Diesmal geht es aber um mehr als nur Glamour und "Problemchen". Mittlerweile geht es längst nicht mehr nur um Maxon vs. Aspen, sondern in diesem Band wird ganz deutlich, dass hinter der Stadt Illéa, dem König, und der Geschichte, viel mehr steckt

America ist genau wie im ersten Band aalglatt und perfekt. Oh, und wunderschön ist sie auch noch, versteht sich von selbst. Die anderen Teilnehmerinnen Natalie, Elise, Marlee und Kriss wirken neben ihr blass. Nur Celeste hat einen eigenen Willen, weshalb sie auch mein Liebingscharakter ist, natürlich ist sie nervig und nicht immer nett aber sind hat Charisma.
 America hat in diesen Teil bewiesen, dass ihr Herz am rechten Fleck sitzt. Sie weiß was richtig und was falsch und weiß wie man sich bei Ungerechtigkeiten zu verhalten hat. Sie weiß, dass man sich für die weniger betuchten einsetzen muss und Unrechtes verhindert werden muss, vor allem von denjenigen, welche die Möglichkeit dazu haben. Sie beginnt sich zu wehren und für andere einzusetzen auch wenn sie dafür Ärger bekommt und beinahe herausgeworfen wird, das gibt ihr mehr Charakter und macht sie glaubwürdiger. Was mir an ihrem Charakter nicht so gut gefallen hat, war ihr geteiltes Herz, welches immer noch zwischen Aspen und Maxon entscheiden muss. Ihr Hin und Her hat mich teilweise sehr genervt und ich finde es auch irgendwie unfair Aspen gegenüber dass sie ihn sich als eine Art zweite Möglichkeit offen hält, falls das mit Maxon doch nichts wird.

Maxons Charakter hat mich um einiges überrascht und das im positiven Sinne. Anfangs war ich über die Ereignisse und sein Verhalten sehr schockiert. Aber um ehrlich zu sein finde ich sein Verhalten sogar recht überzeugend und realistisch. Dass er America nicht die ganze Zeit die Füße küsst, finde ich gut und ich bin gespannt, wie sich sein Charakter im dritten Teil weiterentwickeln wird.

Ich hätte wirklich gerne mehr über den Krieg mit New Asia oder über die Angriffe auf das Schloß erfahren. Daraus wurde leider wieder nichts! Man ist am Ende quasi genauso schlau wie zuvor. Und es wurden auch noch neue Fragen und Ungereimtheiten aufgeworfen doch gerade weil man kaum etwas erfährt, will man unbedingt den nächsten Teil lesen.

Man kann ja über die Reihe sagen was man will, aber ich finde sie hat einen definitiven Sucht-Faktor! Egal wie die Handlung zwischendurch abflacht, man liest trotzdem immer weiter und will wissen wie es ausgeht. Der Unterhaltungsfaktor ist hoch und die Seiten fliegen geradezu dahin.


Fazit:

Leichte Unterhaltungslektüre für Erwachsene; spannende Lektüre für Teenager. Diese werden sich in den Themen Selbstbewusstsein, Freundschaft, Mut und erste Liebe sicherlich wiederkennen und vom nächsten Teil träumen.




Samstag, 28. Mai 2016

Selection

 

Allgemeines:

Titel: Selection
Autor: Kiera Cass
Genre: Science-Fiction
ISBN:978-3733500306
Preis: 16,99 € (gebundene Ausgabe)
9,99 € (Taschenbuch)
Weitere Bände: Selection - die Elite (Teil 2);
Selection - Der Erwählte (Teil 3);
Selection - die Kronprinzessin (Epilog);
Selection Storys - Liebe oder Pflicht (Extraband);
Selection Storys - Herz oder Krone (Extraband)



Inhalt:

In der Zukunft sind die Menschen in unterschiedlichen sozialen Schichten unterteilt, genannt Kasten. Die junge America Singer gehört mit ihrer Familie der fünften Kaste an und ist damit Hunger und Entbehrungen gewohnt.
Als sie eines Tages die Chance bekommt am Auswahlverfahren teilzunehmen, bei dem Prinz Maxon von Illeá seine zukünftige Frau finden will, wird sie von ihrer gesamten Familie und Freunden gedrängt daran teilzunehmen.
Die Chance deines Lebens?
35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten.
Doch America zögert.Einerseits wäre ein Sieg für ihre Familie die Möglichkeit endlich aufzusteigen und ein sorgloses Leben zu führen. Und auch wenn sie nicht siegen würde, wäre allein schon ihre Teilnahme ein Garant dafür, dass ihre Familie für eine ganze Weile ausgesorgt hätte. Andererseits ist sie sich nicht sicher, ob sie diesem eingebildeten und aufgeblasenen Prinzen wirklich umwerben will und außerdem ist da ja auch noch ihre heimliche Liebe Aspen, dessen Heiratsantrag sie sehnlichst erwartet...
Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?


Bewertung:

Ich muss zugeben, wenn man den Inhalt so liest, hört sich der Plot extrem oberflächlich an, ist er aber
nicht! Jedenfalls nicht ganz. Im Vordergrund geht es zwar um den Kampf um den Traummann und die Krone und der damit einhergehenden Macht und dem Reichtum, aber im Hintergrund geht es vor allem auch um die gesellschaftlichen und sozialen Verhältnisse, die besonders in den Gesprächen zwischen America und Maxon immer wieder zur Sprache kommen, wenn sie versucht ihm nahezubringen, wie die Welt außerhalb des goldenen Käfigs wirklich ist, wenn man nicht mit dem goldenen Löffel im Mund geboren wurde, sondern innerhalb der fünften Kaste oder sogar einer noch niedrigeren angehört.
Zuerst einmal, ist das Cover wunderschön und es hat mich gewundert, dass das nicht auf éinem Schutzumschlag abgedruckt war, sondern direkt aufs Buch. Das kommt ja nicht mehr so oft vor, bei gebundenen Büchern. Der Spiegelsaal und die prachtvollen Kleider des Models verdeutlichen den Glamour der in dem Buch zum einen angeprangert und zum anderen schmackhaft gemacht wird. Andererseits stört es mich etwas, dass das Mädchen das wohl America darstellen soll ein Gesicht hat. Mich behindert es etwas in meiner Phantasie wenn schon das Gesicht eines Models auf das Cover gedruckt ist aber das nur am Rande.
Die Protagonistin America Singer ist mir sehr ans Herz gewachsen. Sie ist eine junge Frau, für ihre Verhältnisse sehr gebildet, hübsch, natürlich, besonnen, sympathisch - ja, eigentlich schon viel zu perfekt! Tatsächlich hat die Protagonistin viel zu wenige Fehler, und die paar machen sie noch einmal liebenswerter. Wenn man aber mal von dieser leicht unwahrscheinlichen Perfektion absieht, ist sie aber nett. Das empfindet wohl auch Prinz Maxon. Seine Figur ist ähnlich angelegt, hinzu kommt noch eine Portion Naivität, denn ein zukünftiger erwachsener Regent, der als durchaus interessiert und intelligent dargestellt wird und trotzdem kaum Ahnung von der Welt dort draußen zu haben scheint, den kann ich nur als naiv bezeichnen.
Aspen, Americas erste Liebe ist mir etwas unsympathisch. Hinter seinem rebellischen Zug und der Liebe zu America bleibt nicht mehr sehr viel Charakter übrig. Ich denke über diesen Charakter muss sich jeder seine eigene Meinung bilden.
Diese Liebesgeschichte und die vielen Zweifel auf der Seite von America finde ich etwas unnötig da es sowieso von vorneherein klar ist, für wen sie sich entscheiden wird.
Selection überrascht zudem häufig mit unvorhersehbaren Wendungen die wirklich keiner kommen sieht.
Trotzdem geht es mir in diesem ersten Teil etwas zu sehr um das ausschweifende Palastleben. Die Probleme in der Welt draußen werden kaum angesprochen und auch die Hauptpersonen sind mir etwas zu rund.
Durch den oberflächlichen Stil blieben mir Stimmungen und Gefühle größtenteils fremd und es war mir allgemein zu perfekt, zu süß, zu wenig die Dystopie die ich erwartet hatte.


Fazit:
 
Süße Mädchenträume die vorgeben eine Dystopie zu sein, doch wirklich nett gemacht und zusammen mit der ansprechenden Idee, den angenehm gestalteten Charakteren und etwas Tiefgang trotzdem gelungen.


Freitag, 27. Mai 2016

Neuzugänge 27.05.16

Hey zusammen,
Wie man unschwer erkennen kann, war ich mal wieder Büchershopping. ;-)
Ich habe "Opposition - Schattenblitz" von Jennifer L. Armentrout sehnsuchtsvoll erwartet und als ich es in der Buchhandlung gesehen habe war für mich klar: das muss mit!!!
Link zu "Opposition - Schattenblitz": Hier klicken!




Außerdem in meinem Einkaufskorb gelandet ist Cassandra Clare's neustes Werk "Lady Midnight - Die dunklen Mächte" Band 1,  welches eine Art Fortfolgereihe von "Chroniken der Unterwelt" ist, die ich über alles liebe.

Link zu "Lady Midnight": Hier klicken!


Ich freue mich wahnsinnig darauf diese Bücher jetzt endlich zu lesen und werde sie danach natürlich noch einmal ausführlich rezensieren :)
Liebe Grüße
Magda

Das Licht von Aurora




Allgemeines:
 
Titel: Das Licht von Aurora
Autor: Anna Jarzab
Genre: Science-Fiction
ISBN:978-3785579503
Preis: 17,95€ (gebundene Ausgabe)
Weitere Bände: Das Licht von Aurora - im Schatten der Welten
 


Inhalt:
 
"Ich hatte nicht das Gefühl, als würde er nach Aurora gehören. Ich hatte eher das Gefühl, als würde er zu mir gehören, egal wo ich war. Aber das lag ja nicht in meiner Hand und in seiner auch nicht."
 
 Träumt nicht jedes Mädchen davon, eine Prinzessin zu sein?
Die 16-jährige Sasha zumindest tut das schon seit Jahren. Schon immer wollte Sasha in die Rolle ihrer liebsten Romanheldinnen schlüpfen und Abenteuer in fernen Welten erleben und als Grant, den sie schon fast beinahe so lange anhimmelt, sie bittet, mit ihm zum Abschlussball zu gehen, scheint zumindest ein Teil des Märchens wahr zu werden. Doch als sie dann in einem Paralleluniversum landet, ist sie sich dessen gar nicht mehr sicher. Sie weiß nicht einmal mehr, was sie glauben soll, denn alles an das sie geglaubt hat schient eine Lüge zu sein. Nicht ahnend, dass die Geschichten ihres Großvaters über Parallelwelten tatsächlich wahr sind, landet sie plötzlich unfreiwillig in Aurora – einer modernen Monarchie.
Sie Sasha Lawson soll in die Rolle ihrer Doppelgängerin in der Parallelwelt Aurora schlüpfen und das ist genau die Prinzessin Juliana, von der sie schon so lange träumt. Die Prinzessin wurde entführt und muss nun schnellstens ersetzt werden bevor das revolutionär gestimmte Volk und der Feind etwas mitbekommt.
Neben einem Leben am Hofe erwartet Sasha hier auch die ganz große Liebe. Doch Palastintrigen und Verrat drohen ihre Träume zu zerstören...


Bewertung:
 
Das Cover hat mich direkt angesprochen. Es ist farblich als sehr harmonisch und wirkt geheimnisvoll auf den Betrachter. Die Aurora borealis also die Polarlichter spielen auch im Buch eine Rolle wenn auch keine sonderlich große: sie bedecken den Nachthimmel Auroras. Es wirkt sehr einladend auf mich und macht einen neugierig darauf, was sich dahinter für eine tolle Geschichte und Handlung verbergen könnte.
Das Licht von Aurora" ist in drei unterschiedlichen Schriftarten gedruckt. Abwechselnd begleiten wir Sasha in der ich-Perspektive und Thomas in der personalen Erzählform. Auch Prinzessin Juliana, Sashas Analog von Aurora, berichtete einige Passagen aus ihrer Sicht.
Die Handlung der Geschichte spricht mich von den ersten Zeilen ab total an. Es geht sofort richtig los, nach wenigen Seiten ist sie in Aurora nachdem ein bisschen über ihren Alltag berichtet wurde. Kurze Passagen von Juliana und Thomas lassen den Plot gleich zu Anfang rätselhaft wirken und man will unbedingt dahinter kommen, was es damit auf sich hat. Selbst die Protagonistin Sasha ist mir direkt ans Herz gewachsen von ihrer Art und Persönlichkeit her, sodass ich mich sofort in sie hineinversetzen kann, bei dem was sie in der Parallelwelt Aurora erlebt. Sie ist witzig, starrsinnig auf eine liebenswürdige Art und manchmal leider etwas naiv.

An Spannung mangelt es natürlich auch nicht. Es gab Momente, in denen es mir eiskalt den Rücken runterlief und ich ein mulmiges Gefühl bekam. Als Dr. Moss Sasha extrem wissenschaftlich durchwirkt die Theorie der Parallelwelten erklärt und die wichtigsten Grundsätze des Multiversums erklärt, glaubt man es ihm sofort. Auch wenn es etwas schwer zu verstehen war, gibt die wissenschaftliche Erklärung dem ganzen die nötige Authentizität.
Die Thematik an sich mit den Parallelwelten usw. war also wirklich interessant, auch wenn ich zu geben muss, das ich manchmal ein wenig durcheinander war, da es manchmal echt kompliziert war.
Sasha gefiel mir, wie gerade schon gesagt, sofort richtig gut. Ich konnte gut mit ihr mitfühlen und mochte auch einfach ihre Art an sich richtig gerne.
Thomas gefiel mir glaub ich sogar noch besser. Er hat einen so tollen Charakter und würde alles für die Menschen tun, die er liebt. Er ist hartnäckig und stolz, auch die Vater-Sohn-Geschichte die aufgerollt wird, fand ich gut konstruiert auch wenn sie etwas voraussehbar war.
Juliana mochte ich irgendwie nicht so gerne. Für mich handelt sie total egoistisch und dumm. Auch wenn ihr Leben schwer ist, kann sie nicht einfach davon laufen und ihr Land im Stich lassen. Ihre kurzen Passagen fand ich eher merkwürdig, was am Schluss besser wurde, da sie wenigstens ihre Richtung beibehielt.
Mein absoluter Lieblingscharakter ist Prinz Callum, er ist einfach so gut gelungen, der absolute Softie zwar aber mit viel Charakter dahinter.
Nachdem man sich in die Welt von Aurora eingelesen hat, entwickelt sich eine spannende und abwechslungsreiche Geschichte. Sasha gerät zwischen die Fronten zweier Länder, deckt Verrat und Intrigen auf und verliert dabei selbstverständlich auch noch ihr Herz. Auch ihr kurzes Leben im Palast ist recht amüsant dargestellt da sie einfach eine klägliche Prinzessin abgibt. Die ewige Politik erschreckt, was wohl die Absicht ist, zieht sich aber leider etwas hin sodass der Mittelteil etwas zäh wird. Auch die Verstrickungen und Intrigen die sich langsam ergeben haben mich überrascht.

Beim Ende bin ich geteilter Meinung: mein armes Leserherz ist einfach nur geschockt und enttäuscht weil es absolut nicht so endet wie ich mir das gewünscht hätte, mein literarischer Verstand ist jedoch hochbegeistert da es auf jeden Fall mutig und unvorhergesehen war, genau das Gegenteil von den vielen schaurig konzipierten Schnell-Happy-Ends die ich schon gelesen habe. Da es ja auch noch eine Fortsetzung gibt, habe ich mich darauf geeinigt, das Ende spitze zu finden.
 

Fazit:

Anna Jarzub zaubert eine unterhaltsame und abwechslungsreiche Geschichte vor einer tollen Kulisse, ein überraschend positiver Auftakt zu einer Reihe voller Paralleluniversen, Doppelgängern, Intrigen und Gefühlen


Donnerstag, 26. Mai 2016

Die unendliche Geschichte

 
 
 
 
Allgemeines:
 
Titel: Die unendliche Geschichte
Autor: Michael Ende
Genre: Fantasy
ISBN: 978-3492253482
Preis: 19,99€ (gebundene Ausgabe)
7,96 € (Taschenbuch

 
 
Inhalt:
 
 "Phantásien hat keine Grenzen. Phantásien braucht keine Grenzen."  
- Gmork
Der junge Bastian hat seine Mutter verloren und lebt allein mit seinem Vater. Zusätzlich zu seinem Schmerz und seiner Trauer machen ihm die anderen Kinder das Leben schwer. Immerhin ist er dick und nicht gerade eine Sportskanone. Auf der Flucht vor anderen Kindern, die ihn wieder einmal jagen, landet er in einem Antiquariat, lernt den unfreundlichen Antiquar kennen und wird neugierig auf ein Buch, das der Mann gerade in Arbeit hat. Als der Mann kurz verschwindet, nimmt Bastian das Buch an sich, begibt sich damit auf den Speicher seiner Schule und beginnt zu lesen. Die Geschichte nimmt ihn immer mehr in Bann - bis er bemerkt, daß er selbst die Hauptfigur ist ...

»Tu, was du willst«, lautet die Inschrift auf dem Symbol der unumschränkten Herrschaftsgewalt in Phantásien. Doch was dieser Satz in Wirklichkeit bedeutet, erfährt Bastian erst, als ihn ein magisches Buch in das wunderbare Land entführt. Phantásien ist vom Untergang bedroht. Bastian Balthasar Bux wächst über sich hinaus, als er von dem tapferen Atréju , seinem treues Pferd Artax, dem Glücksdrachen Fuchur und ganz vielen anderen Geschöpfe, die den Weg zur Rettung der kindlichen Kaiserin weisen auszieht um das Reich der Kindlichen Kaiserin vor dem Nichts zu retten. Sie müssen immer tiefer in das Land der Irrlichter, Schlafmuffen, Gnomen und Glücksdrachen eindringen und geraten dabei in den Strudel grenzenloser Phantasie.


Bewertung:

Ich nehme dieses Buch alle ein zwei Jahre wieder zur Hand und genau wie ich mich in der Zwischenzeit verändert habe, scheint sich auch die Geschichte von Mal zu Mal zu verändern. Letztendlich ist es zwar nur die eigene, geänderte Sichtweise die diese veränderte Wahrnehmung bewirkt, aber dadurch wird es trotzdem nicht weniger interessant. Immer wieder findet man versteckte Andeutungen und Messages die einem beim Vorherigen Mal entgangen sind.

Wer das Buch schon mal gelesen hatte, wird sich noch dran erinnern: Das Buch war anders als andere Bücher. Die im Buch am Anfang handelnde Menschenwelt war in roten Lettern gedruckt. Doch sobald man als Leseratte Phantásien betrat, waren die Buchstaben in grün wiedergegeben. Ein neues Kapitel begann mit einem mystischen Bild in rot und grün - mit Figuren, die man noch kennen lernte.

 Auf dem Cover sieht man das Bild der beiden grauen Schlangen, die ineinander verbissen einen Kreis bilden. Sie sind das Symbol der Geschichte, der unendlichen Geschichte. Untrennbar scheinen sie miteinander verbunden, so wie unsere Welt mit der Welt der Geschichten verbunden ist. Leser nehmen teil an den Geschichten und erhalten sie dadurch am Leben, durch ihren Hunger nach Phantasie und dem Einsatz ihrer Phantasie, wenn es darum geht, die Worte in ihrer Vorstellung lebendig zu machen. Diese Leser gehen nach ihrem Leseerlebnis zurück in ihre eigene Welt und füllen auch diese mit Phantasie, machen sie reicher und regen andere Menschen an zu lesen - ich hoffentlich auch mit meiner Rezension. Die gehen wieder zu den Geschichten... Ein unendlicher Kreis.
Es ist wirklich erstaunlich, wie viele Kreaturen und Charaktere Ende hier erschaffen hat, jenseits der klassischen Fantasy, da hier weder Orks, Zwerge oder Elfen zum Vorschein kommen. Alleine aus diesem Grund habe ich diese Geschichte als Kind verschlungen, da ich bei jedem Kapitel gespannt war, was für neue Wesen Ende wohl aus dem Hut zaubert.

Schon am Anfang wickelt einen die Handlung ein, die Geschichte von Atreju die Bastian noch als Buch liest, ist spannend und mitreißend. Es ist wirklich sehr geschickt gemacht, dass man die Welt mit den Charakteren schon davor kennenlernt und auch das Problem schon bevor dem Start der eigentlichen Geschichte erläutert wird. Das mit den schwarzen Löcher die sich rasend schnell ausbreiten ist wirklich gut dargestellt.
Als man dann erfährt, dass Bastian Teil des Buches ist, jagt das einem schon mal einen ordentlichen Schauer über den Rücken. Genau wie als die kindliche Königin beschließt, die Geschichte sich immer wieder wiederholen zu lassen und die unendliche Geschichte  noch einmal von vorne aufzuschreiben. Diese Idee ist einfach nur unglaublich genial!

Bastian macht mihilfe des Buches ganz sonderbare Erfahrungen, er wird zum Helden, indem er das Reich Phantásien in sich zum Leben erweckt und der Kindlichen Kaiserin einen neuen Namen gibt. Als Held trägt er das Zaubermedaillon AURYN, auf dessen Rückseite steht: Tu, was du willst. Er versteht das als: Tu, wozu immer du gerade Lust hast, und er verstrickt sich immer mehr in seine Träumereien und Machtspiele. Schließlich hat er sein "richtiges" Leben als dicker Außenseiter Bastian, der Halbwaise, völlig vergessen und geht immer mehr in seiner Rolle auf bis er es übertreibt. Erst durch viele schmerzvolle Erfahrungen und mit Hilfe von guten Freunden lernt er den wahren Sinn des Spruches kennen: Tu, wozu es dich im Innersten drängt. Er kehrt zurück in seine Welt, ohne auf das, was er in Phantásien gelernt und erfahren hat, verzichten zu müssen. Er hat also eine "Phantasie-Therapie" gemacht.

Das Buch ist ungeheuer raffiniert aufgebaut, und sämtliche Figuren, die auftreten, haben, obwohl keine einzige von ihnen dezidiert menschlich ist, individuelle menschliche Eigenschaften, jede hat ihre eigene Art zu reden, zu denken und zu handeln, jede hat ihr eigenes Motiv. Wenn man genau hinsieht sieht man deutlich, dass eigentlich das ganze Buch eine einzige Metapher ist. Wenn man will und sich nur genug anstrengt, kann man sämtliche Dinge die im Leben wichtig sind in der unendlichen Geschichte widergespiegelt erkennen.
Deshalb finde ich dieses Buch auch für Erwachsene und Jugendliche geeignet. Es ist zwar leicht und etwas kindlich geschrieben doch einige Szenen wie zum Beispiel als Atrejus Pferd Artax  in den Süpfen der Traurigkeit versinkt und stirbt sind schon brutal und heftig genau geschildert.



Fazit:

Meiner Meinung nach handelt es sich bei Michael Endes Werk um ein wirklich zeitloses Werk, das sicherlich auch noch in zehn oder zwanzig Jahren Leser aller Altersgruppen begeistern wird! Bis heute habe ich kein Buch mehr gelesen, das so vor Kreativität sprüht wie dieses. Ein echtes Meisterwerk! Auf jeden Fall regt das Buch immer wieder zum Nachdenken an, es rüttelt auf, macht froh und es tröstet. Und bei jedem Lesen lässt es sich neu entdecken. Ein Geschenk!




Hier noch der Filmtrailer:
 
 

Mittwoch, 25. Mai 2016

Club der roten Bänder


Allgemeines:

Titel: Club der roten Bänder
Autor: Albert Espinosa
Genre: Biografie / Ratgeber
ISBN: 978-3442221769
Preis: 8,99€ (Taschenbuch)
Link: Hier klicken!



Inhalt:

"Mit jedem Verlust geht ein Gewinn einher."

Albert Espinosa ist vierzehn Jahre alt, als er an Knochenkrebs erkrankt. Doch statt zu resignieren, nimmt er den Kampf gegen die Krankheit auf. Mit fünf anderen „Todgeweihten“ gründet er den Club der roten Bänder. Gemeinsam finden sie heraus, wie Glücklichsein wirklich geht. Albert ist davon überzeugt, dass eine Glücksakte viel wichtiger ist als eine Krankenakte mit Fieberkurve. Als sein Bein amputiert werden muss, veranstaltet er eine Abschiedsparty für das Bein. Seine Glücksregeln stecken voller Humor und Optimismus und zeigen: Glück, das nicht auf der Hand liegt, sondern sich erst auf den zweiten Blick zeigt, ist dafür umso intensiver. 


Meine Meinung:

Also das Buch ist definitiv nicht, was ich erwartet habe! Ich dachte, dass es die Geschichte der dazugehörigen Fernsehserie wiedergibt aber dem ist nicht so. Albert Espinosa beschreibt seine Gefühle und seinen Umgang mit dem Krebs. Das Buch ist, meiner Meinung nach, wirklich beeindruckend. Es schildert ausführlich die Krebsvergangenheit Espinosas und zeigt auf, worum es im Leben wirklich geht. 
Auch wenn das Buch für mich nicht in einem Rutsch lesbar war, so hat es mich doch sehr berührt. Das Buch gibt einem auf jeden Fall viel zum nachdenken und man macht sich Gedanken darüber, was es heißt glücklich und vor allem gesund zu sein.


Fazit:

Wer sich gerne einmal näher mit dem Thema Krebs und glücklichsein beschäftigen würde, für den ist dieses Buch genau das richtige.


Hier der Trailer zur dazugehörigen Serie: 


Dienstag, 24. Mai 2016

Opal - Schattenglanz

 
 
Allgemeines:
 
Titel: Opal - Schattenglanz
Autor: Jennifer L. Armentrout
Genre: Fantasy
ISBN:978-3551583338
Preis: 19,99€ (gebundene Ausgabe)
Weitere Bände: Obsidian - Schattenschimmer;
Onyx - Schattendunkel;
Origin - Schattenfunke;
Opposition - Schattenblitz
 
 
 
Inhalt:
 
"Daemon selbst aß drei Hamburger und zwei Portionen Pommes.  
Wo die ganzen Kalorien hingingen, war mir ein Rätsel. In sein Ego vielleicht?“

Auf den ersten Blick ist alles perfekt: Katy und Daemon kommen sich endlich näher. Dawson lebt noch und niemand scheint nach ihm zu suchen. Katy wehrt sich nicht länger gegen ihre Gefühle für Daemon und alles könnte so schön sein – aber es ist nur die Ruhe vor dem Sturm. Dawsons Vergangenheit hinterlässt Spuren auf ihm, die ihn immer wieder einholen. Das liegt daran, dass seine große Liebe Beth noch immer in Daedalus Gefängen ist und er sie unbedingt befreien will. Plötzlich ist Blake zurück und mit ihm ein gewagter Plan. Zu Katys großem Erstaunen bittet er sie um Hilfe. Katy weiß nicht, was sie tun soll, denn Blake ist nicht zu trauen, das hat sie schon einmal schmerzlich zu spüren bekommen. Doch für ihre Freunde – und für Daemon – würde sie alles tun. Selbst ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen.
Was sie noch nicht weiß: Blakes Plan wird die Wahrheit über die Lux endlich in greifbare Nähe rücken. Doch er wird Katy auch weiter von Daemon entfernen, als sie es für möglich hält...

 
 
Bewertung:
 
Meine Erwartungen waren wirklich sehr hoch, muss ich zugeben. Aber leider war dieser Teil bisher der schwächste Teil. Das heißt nicht, dass mir Opal nicht gefallen hat, im Vergleich mit Onyx bleibt es aber leidet etwas zurück. Das lag vor allem daran, dass sich in der Mitte hin nicht so viel getan hat. Größtenteils ging es da "nur" um einen nebensächlichen Abschlussball, etwas Training mit der Lux-Truppe und Unterhaltungen zwischen Daemon und Katy, Katy mit Dee,..  Es gibt keine all zu nennenswerte Kämpfe zwischen Arum und Lux mehr, und auch sonst ist der Handlungsstrang sehr überschaulich. Da ich aber unbedingt wissen wollte, wie es ausging in Opal, habe ich mich da durchgeschlagen und zum Ende hin wurde es dann aber auch wieder besser und hat mich dann doch umgehauen.

Das Cover ist - wie die anderen - einfach nur traumhaft schön und passt perfekt ins Muster der anderen beiden Cover.

Mir haben ein bisschen die ewigen Streitereien und Sticheleien zwischen Deamon und Kathy gefehlt, denn jetzt, da sie mehr oder weniger zusammen sind, sind sie ungewohnt nett zueinander. Der Sarkasmus und die Seitenhiebe von Deamon machen eben einfach das Buch aus.

Auch die distanzierte Dee kann ich nicht besonders leiden. Man vermisst ihre hilfreichen Kommentare, ihre fröhliche und offene Art. Natürlich kann ich ihre Distanz nachvollziehen doch ohne ihren überschwänglichen Optimismus ist das Buch nicht mehr dasselbe. Auch Katy hat sich nach all dem Geschehen etwas gewandelt, aber nur zum Besseren: sie ist stärker geworden, unabhängiger und lässt sich nun -endlich!!!- auf Deamon ein. Wer könnte Daemons unwiderstehlichem Charme schon widerstehen?;) Auch er macht eine Wandlung durch. Im dritten Band lässt er seine Mauern auch langsam einstürzen und zeigt mehr und mehr sein "wahres" Daemon-Ich, das mir aber irgendwie zu soft ist. Er bleibt aber der wahnsinnig gutaussehende, selbstbewusste Typ der Vorgängerbände, lernt in Opal nun aber sich seinen Mitmenschen gegenüber auch zu öffnen.  Hinter der harten, teilweise arroganten Schale und einer dicken Schicht aus  Macho-Gehabe kann er sogar richtig nett sein!

Trotz meiner Kritik ist und bleibt es ein geniales Buch in dem der Schwerpunkt weniger auf der Action und mehr auf dem Alltag und der Liebesgeschichte liegt.
Mir war es also vergönnt dieses Buch niemals aus der Hand legen zu wollen, auch wenn „Opal“ wohl etwas an dem drittes-Buch-einer-Reihe-Syndrom gelitten hat.
 
Das Ende war schön und schrecklich zugleich und auf jeden Fall unvorhersehbar! Es hat mich wirklich geschockt und ich musste dann auch noch ein halbes Jahr auf den nächsten Teil warten!!! Ich habe mich im Laufe des Buches öfter mal gefragt, was Jennifer L. Armentrout wohl in den weiteren Teilen noch aus der Handlung herausholen will, dann kam das Ende und ich wusste es! Allein wegen diesem "WOW - OMG - heilige Scheiße - Moment" am Ende muss man das Buch also unbedingt lesen!
 

Fazit:

In „Opal“ erhalten wir Leser mal wieder eine sehr gute Mischung aus Humor, Liebe und Trauer, nicht zu unterschätzen außerdem: der Hauch Dramatik.

Montag, 23. Mai 2016

Onyx - Schattenschimmer

 
 
 
 
 
Allgemeines:

Titel: Onyx - Schattenschimmer (Teil 2)
Autor: Jennifer L. Armentrout
Genre: Fantasy
ISBN:978-3551583321
Preis: 19,99 € (gebundene Ausgabe)
Weitere Bände: Obsidian - Schattendunkel;
Opal - Schattenglanz;
Origin- Schattenfunke;
Opposition - Schattenblitz



Inhalt:

Seit Daemon Katy geheilt hat, sind sie für immer miteinander verbunden. Doch heißt das, dass sie auch füreinander bestimmt sind? Auf keinen Fall, findet Katy und versucht sich gegen ihre Gefühle zu wehren. Das ist allerdings gar nicht so einfach, denn Daemon ist nun fest entschlossen, sie für sich zu gewinnen. Dann taucht ein neuer Mitschüler auf – und mit ihm eine dunkle Gefahr. Katy weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Was geschah mit Daemons Bruder? Welche Rolle spielt das zwielichtige Verteidigungsministerium? Und wie lange wird sie Daemons enormer Anziehungskraft noch widerstehen können?


Bewertung:

Wow, ich habe fast etwas Angst davor dieses unglaubliche umwerfende Buch zu rezensieren!
Zu aller erst möchte ich das Cover überschwänglich loben. Es ist einfach wunderschön gestaltet und gibt die Hauptsituation von Katy und Deamon wieder. Auf dem Cover des ersten Bandes, stehen die beiden Silhouetten neben einander, berühern sich jedoch kein bisschen, auf dem Cover von Onyx rennt Katy davon, versucht sich gegen die Gefühle zu wehren, bei Opal halten sich die beiden an den Händen und im Hintergrund steht eine weitere Person -Blake-, in Origin sind sie ganz weit auseinander und in Opposition halten sie sich schließlich in den Armen.
 Auch die schönen Pastellfarben mit den Lichtpunkten passen super zum Buch.
Der Plot beginnt genau da, wo das vorherige Buch aufgehört hat und man braucht maximal vier Seiten um von der Geschichte wieder komplett gefangen zu sein. Wie Katy aus der Ich-Perspektive ihre Umgebung mit so viel Witz und Emotionalität wiedergibt ist einfach einmalig. Ihr Sarkasmus und die schlagfertigen ganz besonderen Katy-Gedanken zaubern einem ein Dauergrinsen ins Gesicht. Auch Deamon mit seiner unschlagbaren charmanten Art lässt das Herz jeder Leserin höher schlagen. Wenn Katy und Deamon sich mal wieder ordentlich zoffen ist dann das Kapitel perfekt!
Ich könnte einfach Seitenlang einfach nur Unterhaltungen der beiden ohne irgendwelche Handlung lesen und mir würde nicht langweilig werden!
Doch das Buch hat sehr wohl Handlung, und was für eine!
Die Idee mit den Aliens, die mich im ersten Moment etwas abgeschreckt hat, ist einfach genial umgesetzt und die Charaktere sind unglaublich humorvoll und liebevoll ausgearbeitet. Immer wieder kommen überwältigende Überraschungsmomente auf einen zu sodass die Spannung kein einziges Mal wegbleibt. Auch Katy entwickelt sich weiter, bekommt mehr Charakter und Tiefe und die augenrollenden Echt-jetzt-Katy?-Momente die im ersten Teil manchmal vorhanden waren, werden immer weniger.
Ich liebe dieses Buch vorallem wegen zwei Dingen: zum einen auf jeden Fall wegen Deamon! Wie er immer auf seine -Achtung Zitat- arschlochige Weise unpassende Kommentare zu allem abgibt ist einfach nur heiß! Die geistreichen und witzigen Dialoge sind einfach zum wegwerfen und nehmen dem Buch etwas an Ernsthaftigkeit und verhindern eine Überdramatisierung. Und dann zum Zweiten diese typischen immer wiederkehrenden Insiderwitze und Anspielungen wie zum Beispiel Deamons Stift in Katys Rücken. Wer den ersten Teil gelesen hat, versteht was ich meine!
  Es hat einfach einen wirklich spannenden Plot, viel Action, viel Romantik, überhaupt so viel von allem was ein gutes Buch ausmacht, so dass einem niemals langweilig wird.
 


Fazit:

Wer mit Teil 1 noch etwas haderte obwohl auch schon das extrem gut war: Lest weiter und ihr werdet es nicht bereuen!
Liebe, Spannung, Action, Intrigen, Freundschaft, Verrat, Aufopferung, Selbstfindung, neue und alte Feinde, Geheimnisse....
WOW! Diese Reihe hat mit Teil zwei mein Leserherz im Sturm erobert, und mich zum absoluten Fan gemacht!


Sonntag, 22. Mai 2016

Bezwungen

 
 
Allgemeines:
 
Titel: Bezwungen (Teil 3)
Autor: Teri Terry
Genre: Science-Fiction
ISBN:978-3649622208
 Preis: 17,95€ (gebundene Ausgabe)
9,99€ (Taschenbuch)
Weitere Bände: Gelöscht; Zersplittert
 

Inhalt:
 

Kylas Leben ist einmal mehr in größter Gefahr, als Nico einen hinterhältigen Anschlag auf sie ausübt. Auf der Flucht vor dem skrupellosen Anführer von Free UK sucht sie Unterschlupf bei ihren Freunden von MIA. Dort kann sie mit neuer Identität untertauchen und aus dem Blickfeld der Lorder und der Terroristen verschwinden.
Sich in Sicherheit wähnend, kreisen Kylas Gedanken wieder mehr um ihre Kindheit, und Stück für Stück kommen Erinnerungsfetzen an Lucy und ihre Eltern zurück. Als Kyla endlich ihre Mutter kennenlernt, erfährt sie, wer sie als Kind wirklich war. Doch wieso hat ihr Vater sie damals freiwillig den Terroristen übergeben? Und welch dunkles Geheimnis verbirgt sich hinter ihrer Familiengeschichte?
 

Bewertung:
 
Ich muss zugeben, meine Erwartungen an diesen Abschlussband einer wirklich herausragenden Trilogie waren enorm hoch, jedoch wurde ich nicht enttäuscht. Diese wurden eher noch übertroffen, da nahezu alle Fragen am Ende beantwortet wurden.
Das Cover passt optisch wieder perfekt zu seinen Vorgängern. Kylas Gesicht diesmal umrandet von etwas das wie gesprungenes Glas aussieht, schaut uns erneut entgegen, durchzogen von dem dicken Titelschriftzug. So wird dem Ganzen zusätzlich ein zerrissener Eindruck verliehen. Ich finde es toll, wie sehr sich der Verlag hier an den Original-Covern orientiert hat. Die Reihe macht sich sehr schön im Bücherregal.
Bei meinem Buch handelt es sich um ein Exemplar aus der ersten Auflage, daher trägt es noch den Titel "Vernichtet". Die Neuauflage erfolgte dann unter dem Titel "Bezwungen" da die Autorin mit der Übersetzung des englischen Titels nicht zufrieden war. Bezwungen erschien mit einer neuer ISBN. Das Cover wurde beinahe beibehalten, bis auf einige Korrekturen bei der Helligkeit die meiner Meinung nach das Design verbessert haben.
Mit ihren vielen Ideen hat sich Teri Terry selbst übertroffen. Die Geschichte liest sich unglaublich spannend und ich bin nur so durch die Geschichte geflogen, weil ich einfach nicht aufhören konnte. Die Figuren haben sich enorm weiterentwickelt, ich konnte einige von ihnen endlich besser einschätzen und sogar ins Herz schließen und auch Kyla selbst war nicht mehr so anstrengend wie in den ersten beiden Bänden. Die Dialoge sind allesamt stimmig, die Lorder werden noch einmal ausführlich erklärt und weitere Fakten über ihre Arbeit ist hierbei bekannt geworden. Außerdem wird das Slating noch einmal beschrieben, was ich mehr als gelungen finde, denn lange war nicht so ganz klar, wie dies überhaupt funktioniert.
Der dritte und letzte Band bringt gleichzeitig jede Menge Überraschungen mit sich. Alte Charaktere kehren zurück, andere kommen neu hinzu und obwohl man selbst immer jedes Mal mit rätseln kann, auf welcher Seite man hierbei steht, tappt man dennoch für längere Zeit im Dunkeln.
Das Ende hat mich beim ersten Lesen etwas enttäuscht, nach genauerem Nachdenken habe ich aber verstanden, dass es wohl die bestmögliche Lösung war, zwar kein typisches Happy End aber ganz ansehnlich gemacht. Die letzten drei Sätze sind von der absoluten Gänsehautart, so dass man das Buch trotzdem mit einem guten Gefühl schließen kann.
 
Fazit:

"Bezwungen" von Teri Terry ist ein absolut gelungener Abschluss für eine einzigartige Trilogie. Wer diese Reihe nicht gelesen hat, muss das unbedingt nachholen!  Alles in allem kann ich diese Trilogie wirklich jedem Dystopie-Liebhaber und auch Skeptikern empfehlen!

Samstag, 21. Mai 2016

Zersplittert

 

Allgemeines:

Titel: Zersplittert (Teil 2)
Autor: Teri Terry
Genre: Science-Fiction
ISBN: 978-3733500399
Preis: 17,95€ (gebundene Ausgabe)
8,99€ (Taschenbuch)
Weitere Bände: Gelöscht; Bezwungen 



Inhalt:

Kylas Gedächtnis wurde gelöscht, ihre Persönlichkeit ausradiert, ihre Erinnerungen sind für immer verloren. Denkt sie. Doch als Kyla im Wald von dem aufdringlichen Wayne Best angegriffen wird, tauchen schlagartig Erinnerungsfetzen auf und das Erinnerungsvermögen der 16-Jährigen setzt wieder ein. Trotzdem bleibt für sie vieles rätselhaft: Wer ist das Mädchen mit den zertrümmerten Fingern, das in ihren Albträumen auftaucht? Und welche Rolle hat sie bei der terroristischen Untergrundorganisation Free UK gespielt? Das plötzliche Auftauchen eines mysteriösen Mannes namens Hatten verspricht zunächst mehr Klarheit über Kylas Vergangenheit und auch über das System der Lorder bringen. Doch als Anführer von Free UK verfolgt Hatten eigene Ziele und Kyla wird immer mehr zum Spielball zwischen Lordern des Überwachungsstaates und den Terroristen.

 
 
Bewertung:

"Zersplittert" ist der zweite Band dieser Trilogie und die Handlung setzt direkt an das Geschehen des Vorgängerbandes "Gelöscht" an. Die meisten der Charaktere sind uns aus dem ersten Band bekannt, allerdings stoßen weitere interessante Protagonisten hinzu. Es ist nicht einfach hier Gut und Böse zu unterscheiden, denn Kyla weiß nicht wem sie vertrauen kann. Diese Frage ist die ganze Zeit im Hinterkopf, den Teri Terry gestaltet die Figuren in diesem Buch sehr interessant, authentisch und trotzdem ziemlich undurchsichtig.

In den Vordergrund tritt hier die innere Zerrissenheit Kylas und ihrer geslateten Persönlichkeit. Einerseits ist Kyla gewachsen und reifer geworden, sie ist vorsichtiger und misstrauischer. Auf der anderen Seite haben wir ein verunsichertes, naives, junges Mädchen das sich zu leicht beeinflussen lässt. Je mehr Kyla über sich erfährt, desto weniger weiß sie, wer sie wirklich ist.
Auch in der Fortsetzung erzählt die Hauptfigur ihre Geschichte aus der Ich Perspektive. Wir nehmen an ihren inneren Monologen teil und erhalten Einblick in ihre Gedanken und Gefühlswelt. Wie sie immer mehr von der naiven Kyla abweicht und zu der rücksichtslosen Rebellin Rain wird, die sie eigentlich gar nicht ist, ist wirklich sehr interessant aber auch erschreckend zu lesen.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht, flüssig, spannend und angenehm zu lesen. Die Sprache ist dem Genre Jugendbuch entsprechend.
 

Fazit:

Zersplittert" von Teri Terry ist ein gut gelungener Fortsetzungsband. Den Leser erwarten Geheimnisse, Rätsel, Spannung und Action. In diesem Band erhalten wir Antworten und Erklärungen aber es bleiben immer noch viele Fragen offen. Am Ende erwartet den Leser ein Cliffhanger, der Spannung für den dritten Band verspricht und einen Funken Hoffnung hinterlässt.


Freitag, 20. Mai 2016

Rubinrot - Liebe geht durch alle Zeiten

 

 
Allgemeines:

Titel: Rubinrot - Liebe geht durch alle Zeiten
Autorin: Kerstin Gier
Genre: Fantasy
ISBN: 978-3401063348
 Preis: 15,99€ (gebundene Ausgabe)
12,99€ (Taschenbuch)
Weitere Bände: Saphirblau, Smaragdgrün



Inhalt:

Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16-Jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: 
Dass man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert.


Meine Meinung:

Mal ganz davon abgesehen, dass "Rubinrot" bei mir schon längst den Preis für das schönste Cover in der Tasche hat, muss ich sagen, dass es mir überraschend gut gefallen hat.
Auch wenn ich anfangs noch gewisse Zweifel hatte, zudem die ganze Zeitreisegeschichte in der Bücherwelt ja nichts komplett neues ist, muss ich sagen, dass sich das Buch am Ende als wirklich gut herausgestellt hat. Gwendolyn ist ein ganz gewöhnliches Mädchen, auch wenn ihre Familie einige sehr kuriose Geheimnisse hütet. Als sich herausstellt, dass sie die sogenannte Genträgerin ist und nicht, wie vermutet ihre Cousine Charlotte, bricht Chaos in der Familie Shepherd aus. 
Das Buch beschreibt auf lustige und sehr interessante Weise wie sich Gwen, welche noch nie "Zeitreisetraining" hatte und somit total unvorbereitet ist, versucht mit ihrer Gabe zurechtzufinden. Einfacher wird das allerdings nicht, als sie den gutaussehenden Gideon kennenlernt, der ebenfalls Genträger ist und dessen Aufgabe darin Besteht mit Gwen durch die Zeit zu reisen, um eine Aufgabe zu erfüllen.
 Ich hatte sehr viel Spaß dabei diese Bücher zu lesen und finde die Kombi aus Liebe und Zeitreisen wirklich erfrischend neu und sehr unterhaltsam. Auch wenn "Rubinrot" an einigen Stellen etwas kitschig war wurde das durch die humorvollen und sehr sarkastischen Monologe zwischen den Protagonisten wieder ausgeglichen.


Fazit:

"Rubinrot" ist ein tolles Buch, für alle die gerne Liebesgeschichten lesen und sich mit dem Genre Fantasy identifizieren können. Man hat viel Spaß mit dem Buch und will es, wenn man erstmal angefangen hat, nicht mehr aus der Hand legen.




Hier der Trailer zum Film:

Donnerstag, 19. Mai 2016

Gregor und das Schwert des Kriegers

 

Allgemeines:

Titel: Gregor und das Schwert des Kriegers (Teil 5)
Autor: Suzanne Collins
Genre: Fantasy
ISBN: 978-3841500069
Preis: 9,95 € (gebundene Ausgabe)
Weitere Bände: Gregor und die graue Prophezeiung;
Gregor und der Schlüssel zur Macht;
Gregor und der Spiegel der Wahrheit;
Gregor und der Fluch der Unterwelt



Inhalt:

Krieg steht bevor! Der Fluch, die weiße Ratte, will zum vernichtenden Schlag gegen die Unterländer ausholen. Für Gregor ist es keine Frage, dass er seinen Freunden hilft - und Luxa, in die er verliebt ist. Fieberhaft versuchen Gregor und seine Freunde, den komplizierten Code zu knacken, mit dem die Ratten sich verständigen. Doch damit ist die Katastrophe noch nicht abgewendet, denn die Prophezeiung sagt, dass Gregor, der Krieger, diesen Kampf nicht überleben wird.


Bewertung:

Dann ist es also da, das Ende!
Ich muss gleich am Anfang sagen, dass es nicht wirklich das ist, was sich das eigene Herz für die Charaktere wünscht aber es ist realistisch dargestellt: die bittere Wahrheit!
Natürlich -Achtung Spoiler- stirbt Gregor nicht!! Dafür gibt es viele andere traurige Szenen.
Die Gewalt, die Traumata, die Entteuschungen und Verletzungen, die Trauer und die Hoffnungslosigkeit, das alles bietet der letzte Band emotional wiedergegeben und hat deshalb nur eine Aussage: Krieg ist Scheiße!

Nichtsdestotrotz ist auch das letzte Unterland-Buch wunderbar. Vor allem Gregor und Ripred rühren einen beinahe zu Tode, wenn sie sich um Luxa beziehungsweise Lizzie kümmern. Ach, und Solovet landet nun endgültig auf der Liste der Unsympathischen.

Insgesamt wird im letzten Band der Ton noch ernster als er im Band davor war und auch die Charaktere, allen voran Gregor, sind sich der Gefahr und ihres möglichen Todes bewusst. So erreicht auch die Beziehung zwischen Gregor und Luxa eine neue Ebene, die wieder mal sehr einfühlsam und sanft beschrieben ist.


Fazit:

"Gregor und das Schwert des Kriegers" ist eine geballte Ladung Moral und Nachdenklichkeit, aber das mindert weder Spannung noch den Unterhaltungsgrad. Insgesamt eine Buchreihe für alle Generationen, wunderbar, packend und aufrüttelnd bis zur letzten Seite.Der letzte Band besticht durch epische Schlachten und viel Gesellschaftskritik.



Und das neue Cover: