Freitag, 26. Mai 2017

Die Chroniken der Verbliebenen - Band 2 ist bald da!


Nachdem Band eins in aller Munde war, ist es heute, am 26. Mai 2017, dann endlich soweit, der zweite Teil der "Die Chroniken der Verbliebenen"-Reihe von Mary E. Pearson erscheint auf Deutsch. Unter dem Titel "Das Herz des Verräters" wird es in die Buchhandlungen einziehen.

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51fYZiHmPOL.jpg

Gebundene Ausgabe: 528 Seiten
Verlag: One
Preis: 18,00€ (gebunden)
    13,99 (Kindle)
Link: Hier!
Inhalt:

Lia wird in den Palast von Venda verschleppt und muss um ihr Leben fürchten. Eine Flucht wäre der einzige Ausweg, scheint jedoch unmöglich. Stattdessen setzt sie alles daran, sich im Palastleben zurechtzufinden. Sie hat längst ihr Herz verloren und auch erfahren, wer der Mann, den sie liebt, wirklich ist. Doch Gut und Böse sind nicht eindeutig verteilt. Denn auch der Mann, der eigentlich ihr Feind sein müsste, stellt sich plötzlich ein ums andere Mal auf ihre Seite. Warum?
 
Bildergebnis für mary e pearson

Über die Autorin:

Mary E. Pearson wurde im Jahr 1955 in Südkalifornien geboren. Sie studierte in San Diego und unterrichtete viele Jahre, bevor sie selbst anfing zu schreiben. Wenn sie nicht am Schreibtisch sitzt verbringt sie ihre Zeit gerne mit Lesen, Ski fahren, spazieren gehen, kochen und reisen. Sie ist verheiratet, hat zwei Töchter und zwei golden Retriever. Sie veröffentlichte schon vor der "Die Chroniken der Verbliebenen"-Reihe diverse Bücher. Unter anderem "Zweiunddieselbe", welches für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert wurde und auch "Nieundewig", welches als eines von "The Best Children's Books of the Year" im Jahr 2012 gewählt wurde.  

Donnerstag, 25. Mai 2017

Feuerprüfung


Allgemeines:

Titel: Feuerprüfung - Wenn Freundschaft keine Regeln kennt
Autorin: Brigitte Blobel
Verlag: Arena (4. Januar 2016)
Genre: Roman
ISBN: 978-3401508535
Seitenzahl: 240 Seiten
Preis: 6,99€ (Taschenbuch und Kindle-Edition)



Inhalt:

Früher waren Coco und Nelly ein Herz und eine Seele. Doch seit Cocos Unfall dreht sich alles nur noch um die ältere Schwester. Da kommt Nelly die neue Aufmerksamkeit von Mädchenschwarm Tomke gerade recht. Voller Hoffnung schließt sie sich seiner Clique an und gerät dabei nach und nach in einen Strudel aus Mutproben, Erpressung und Gewalt, aus dem nur Coco sie befreien kann.


Bewertung:

Dieses Buch habe ich durch Zufall gelesen, als ich gerade nichts anderes hatte. Ich hatte noch nie etwas von dem Roman oder der Autorin gelesen, doch der Klapptext klang spannend....
...und er hielt, was er versprochen hat.
Erster Satz: "Obwohl Coco es längst raushat, wie sie mit dem Fahrrad die meisten roten Ampeln umfahren kann, klappt es nicht immer."
So beginnt das Buch aus Cocos Sicht mit einem kurzen Prolog, der zeigt, was vor dem Unfall geschah. Dann geht die Geschichte wirklich los und Coco erwacht aus dem Koma. Unmenschlicher Schmerz empfängt sie – und die Gewissheit, dass sie ihre große Liebe Tomke verloren hat. Das Letzte, woran sich Coco erinnern kann, ist die hässliche Szene vor dem Lagerfeuer, als sie die Clique zur Rede gestellt hat.    
Seit ein paar Stunden hatte sie gewusst, dass die Clique systematisch jüngere Schüler drangsalierte, sie beklaute und um Bargeld erpresste. Sie wollte weg, die Clique verlassen. Da flippte Tomke aus. Coco landete im Feuer und später mit schwersten Verbrennungen im Krankenhaus. Es dauert eine ganze Weile, bis Coco weiß, was anschließend mit der Clique passiert ist und erst mal aufatmet. Tomke wird künftig eine andere Schule besuchen, Coco muss ihm nicht mehr täglich begegnen. Wenn sie denn erst überhaupt wieder in die Schule gehen kann. Vorläufig muss sie im Krankenhaus bleiben und Operation um Operation über sich ergehen lassen. Die Eltern machen sich große Sorgen um sie. So große, dass sich die jüngere Schwester Nelly zurückgesetzt fühlt. Nelly kann damit nicht recht umgehen. Da ist es für sie wie eine Offenbarung, dass Tomke, für den sie schon immer heimlich geschwärmt hat, sich für sie interessiert.
Nelly ist noch nicht so reif, wie es Coco war. Sie will nicht sehen, dass die Clique um Tomke sie mit in den Abgrund reißt. Je länger Nelly mit ihr verkehrt, desto stärker verstrickt sie sich in den Machenschaften der Jugendlichen. Gewalt beginnt, Nellys Leben zu beherrschen. Coco ist die Einzige, die die Gefahr, in der Nelly steckt, richtig einordnen kann. Sie muss versuchen, ihre Schwester aus den Fängen von Tomke und seiner Clique zu befreien.


Das Buch beinhaltet insgesamt drei Teile, das jeweils aus verschiedenen Sichten geschrieben ist. Der erste und der letzte stellt Coco in den Mittelpunkt, im zweiten geht es um ihre 14jährige Schwester Nelly. Ich muss zugeben, dass das Buch wirklich hart zu lesen war. Nicht nur, weil man mit den Charakteren mitleidet und zusehen muss, wie die beiden Mädchen immer wieder ins offene Messer laufen, sondern auch weil die Typen am Schluss alle davon kommen (Tschuldigung für den Spoiler). Man fühlt sich einfach unglaublich hilflos gegenüber der übermächtigen Clique und kann gut nachvollziehen, wie es Coco und Nelly gehen muss. Dabei passiert während der Geschichte nicht unendlich viel, doch da die Gefühle und Gedanken der Mädchen im Vordergrund stehen, bleibt es immer spannend und ich habe die 240 Seiten in wenigen Stunden durch.
Coco steht ein kleines bisschen mehr im Vordergrund wie ihre kleine Schwester Nelly und mit ihr konnte ich mich auch besser identifizieren. Ich mochte sie grundsätzlich sehr, auch wenn sie am Anfang sehr unreif und naiv wirkte. Wie sie sich nüchtern und konsequent der ganzen Clique entgegen stellt und viel Mut aufbringt, um ihre kleine Schwester zu verteidigen, hat mir sehr gut gefallen. Sie macht sich selbst zur Außenseiterin, zum potentiellen Opfer und das nach alles, was sie über die Clique weiß - sie schrecken vor nichts zurück - weshalb es umso erstaunlicher ist, dass sie sich freiwillig in die Schussbahn begibt. Gut nachvollziehbar und wirklich ergreifen fand ich auch die Ängste von Coco, die durch ihre Verbrennungen verunstaltet ist und sich davor fürchtet, nie wieder anziehend zu sein. Während die Ärzte und Schwestern versuchen, dem Mädchen Mut zu machen, sich mit ihrem Körper auseinander zu setzen, blockt sie ab und sieht hinter jeder Geste ein mögliches Indiz dafür, dass ihr die Heilungschancen viel zu rosig geschildert werden.
Auch Nelly ist verständlich und begründet aufgebaut. Auch wenn ich ihre Entscheidungen oft nicht nachvollziehen konnte, da sie 14 und sehr unreif und naiv ist, war es spannend, ihre Gedanken zu verfolgen. Denn den Drang dazuzugehören, anerkannt zu werden, kennt wohl jeder Jugendliche, auch wenn vielleicht nicht jeder soweit gehen würde, wie Nelly.
Besonders auch die Beziehung zwischen den beiden Schwestern war hervorstechend gut beschrieben. Die beiden sind zwar oft nicht einer Meinung, meinen sich zwischenzeitlich sogar etwas zu hassen, doch dennoch verbindet sie etwas ganz besonderes, das auch bis zum Ende überlebt und den Roman zu einer schönen Geschwistergeschichte macht.
Als großen Logikkritikpunkt muss ich aber anführen, dass die Story viel zu sehr auf die beiden Schwestern polarisiert ist. Warum bemerken Eltern und Lehrer keine Veränderungen und greifen ein? Muss das wirklich in der Verantwortung einer jungen Schwester liegen? Manchmal treten ganze Löcher in der Erzählung auf, in die eine andere Person gepasst hätte. Meiner Meinung nach ist der Fokus nicht ganz richtig gewählt.
Kurz vor Schluss noch einige Worte zur äußerlichen Gestaltung. Das Cover ist ganz in Schwarz-weiß gehalten und zeigt ein Mädchen in einem Top mit einem Flammen - Tattoo. Eigentlich passt das Cover sehr gut, auch durch die Flammen, was eine Anspielung auf den Titel und den Inhalt ist, ist mir aber doch etwas zu trist und langweilig. Vielleicht hätte man es etwas spektakulärer gestalten und auch den Titel mehr hervorheben können. Denn dieser passt wirklich perfekt!
Die Autorin verwendet einen ganz einfachen, dennoch angenehmen Schreibstil, der gut zu den Jugendlichen passt. Mit Feuerprüfung wendet sich Autorin Brigitte Blobel ganz klar an die Gesellschaft. Sie erzählt auf eine sehr eingängige Art, wie sich Gruppendruck aufbaut und wie schwer es ist, dem entgegen zu treten. In diesem Roman katapultiert es Coco von einem Moment auf den anderen aus der Gruppe hinaus in die Position der Gegnerin. Dies, obwohl sie sich lediglich distanzieren wollte, also die Gruppe selber (noch) nicht unter Druck setzte, um die gestohlenen Dinge zurück zu geben.
Es geht um Manipulation, Gruppenzugehörigkeit, Freundschaft  und Mobbing, Themen, die hochaktuell sind.


Fazit:

Ein spannender und nachdenklicher Roman, der definitiv mehr Aufmerksamkeit verdient!

Mittwoch, 24. Mai 2017

Der perfekte Sommerroman: June

 
 
Nach dem Erfolg der Bestseller-Autorin von “Bittersweet” Miranda Beverly-Whittemore, erschien am 08. Mai 2017 nun "June".
13,99€ ist die Kindle-Edition erhältlich, die Broschierte Ausgabe kostet 15,95€. Klingt doch nach einem perfekten Roman für den sich langsam anbahnenden Sommer, oder?
                 
Verlag : Insel Verlag
ISBN-13: 9783458362739
          ISBN-10: 3458362738
Originaltitel: June
Größe und/oder Gewicht: 13 x 3,8 x 21 cm      
Flexibler Einband 555 Seiten
 
 
Inhalt:
 
Miranda Beverly-Whittemore entführt uns in den Sommer von 1955, als die Filmwelt eine kleine Stadt erobert und sich der große Star dort unvehofft verliebt. Doch was nach außen hin perfekt scheint, birgt Gefahren, denn kein Star ist ohne Geheimnis, und keine Kleinstadt ohne Skandal. Es ist der Sommer, der für die Kleinstadt St. Jude in Ohio immer unvergessen bleiben wird: Hollywood kommt in die Stadt. Es sind aufregende Tage: das geschäftige Werkeln der Filmarbeiter unter der heißen Sonne, die hinreißenden Kostüme der Schauspieler, die Chance auf eine Statistenrolle, die bei allen Stadtbewohnern ein Kribbeln auslöst. Nur June lässt der Rummel kalt; die junge Frau ist ganz und gar mit ihrer anstehenden Hochzeit beschäftigt. Bis sie Jack Montgomery, dem großen Filmstar, begegnet und er all ihre Pläne auf den Kopf stellt. Doch noch bevor sie ihre Liebe leben können, wird die Idylle erschüttert und June muss sich entscheiden, was ihr wichtiger ist: ihre Gefühle für Jack oder ihre Loyalität.
 
Über die Autorin:
 
Miranda Beverly-Whittemore, geboren 1976, verbrachte als Tochter eines Anthropologen einen Teil ihrer Kindheit in Senegal. Die Familie ließ sich in Vermont nieder, wo ihr Roman »Bittersweet« verortet ist. 2007 wurde sie mit dem Janet Heidinger Kafka Prize ausgezeichnet. Miranda Beverly-Whittemore lebt mit ihrer Familie in Brooklyn.

Dienstag, 23. Mai 2017

Montagsfrage 22.05.17

 
Hallöchen,
 
ich glaube wir sollten die Montagsfrage bei uns zur "Dienstagsfrage" umbenennen, so oft wie wir sie nachträglich am Dienstag beantworten ... ;-)
In der heutigen Frage von Jemima dreht sich alles um den heißdiskutierten Feind (oder Freund) des Fiction Genießers: SPOILER!
 

Wurdest du schon mal gespoilert? Hast du wegen eines Spoilers ein Buch mal nicht zu Ende gelesen?

Ja... mit Spoilern ist das so eine Sache. Bevor ich mich dazu äußere, wie ich es finde, gespoilert zu werden, muss ich zugeben, dass ich selbst andere Leuten sehr gerne spoilere - oft vollkommen unabsichtlich. Wenn ich mich nun mal warm geredet habe und es um ein Buch geht, das ich wirklich gut oder wirklich schlecht fand, dann rutscht mir schon mal was raus, was ich eigentlich nicht verraten wollte. Bei manchen Büchern ist es aber auch wirklich schwer, nicht verrückt zu werden, wenn man niemand hat, mit dem man über sie reden kann.... (das nur zu meiner Verteidigung ;-) ).
 
Meine Meinung zu Spoilern ist sonst relativ gemäßigt und situationsabhängig. Manchmal finde ich es ganz gut, vorbereitet zu sein.  Eine Zeit lang habe ich sehr gern erst das Ende des Buches gelesen, bevor ich begonnen habe, was ja natürlich ein ein riesen Spoiler ist. Manchmal kommt es auch vor, dass ich mich aus Versehen selbst extrem spoilere, wenn ich eine Rezension zu einem falschen Teil einer Reihe lese oder mal zu weit vor blättere.
 
Manchmal basiert aber ein ganzes Buch - die Spannung, die Atmosphäre, alles - auf einem wichtigen Twist. Wenn man dann diesen schon verraten bekommen hat, kann es sein, dass man gar nicht richtig in das Buch reinkommt. Bei mir ist es zum Glück noch nicht vorgekommen, dass ich aufhören musste, weil ich gespoilert wurde.  Da aber Magda und ich die größten Spoiler - Tanten der Welt sind, kann das noch kommen ;-)
 
Wie geht es euch? Sind Spoiler ein absolutes No-Go oder habt ihr nichts dagegen?
 
Liebe Grüße
Sophia

"Into the water" - Traue keinem. Auch nicht dir selbst!


Morgen, am 24.05.17 wird der neue Spannungsroman "Into the water" von Paula Hawkins, der internationalen Nr.-1-Bestseller Autorin von "Girl on the Train" erscheinen. Der Thriller erscheint im Blanvalet Verlag und wird als broschierte Ausgabe 480 Seiten haben. 12,99€ kostet die Kindle-Edition, das Taschenbuch 14,99€. Außerdem ist ein kostenloser Hörspiel-Download erhältlich und die CD kostet ebenfalls 12,99€.
 
ISBN-10: 3764505230
ISBN-13: 978-3764505233 
Originaltitel: Into the Water
Größe und/oder Gewicht: 14,2 x 3,9 x 21,6 cm
 

Inhalt:

»Julia, ich bin’s. Du musst mich anrufen. Bitte, Julia. Es ist wichtig …«
 
In den letzten Tagen vor ihrem Tod rief Nel Abbott ihre Schwester an. Julia nahm nicht ab, ignorierte den Hilferuf. Jetzt ist Nel tot. Sie sei gesprungen, heißt es. Julia kehrt nach Beckford zurück, um sich um ihre Nichte zu kümmern. Doch sie hat Angst. Angst vor diesem Ort, an den sie niemals zurückkehren wollte. Vor lang begrabenen Erinnerungen, vor dem alten Haus am Fluss, vor der Gewissheit, dass Nel niemals gesprungen wäre. Und am meisten fürchtet Julia das Wasser und den Ort, den sie Drowning Pool nennen …
 

Montag, 22. Mai 2017

Neuzugänge 21.05.

Hallöchen da draußen,
Ich war zusammen mit Magda gestern, auf einem sogenannten Taschenbuch-Schnäppchenmarkt. Das ist eine Art Flohmarkt für Mängelexemplare, die von der Buchhandlung ausgemistet wurden und dann zu einem Spottpreis verkauft werden. Die Bücher sind neu, haben bloß kleine Mängel wie ein Stanzer im Umschlag oder so. Jedes Jahr ist der Schnäppchenmarkt ein absolutes Muss für uns.
Diesmal waren wir leider etwas spät dran und vieles war schon vergriffen, einige Bücher durften trotzdem mit.


Sophias Neuzugänge:

Ich habe mir nun endlich vorgenommen, die "Shadow Falls Camp Reihe" auch mal zu lesen und als Anfang gleich mal Teil 2 und 3 mitgenommen.

Dann habe ich noch glücklicherweise "Gregor und der Fluch des Unterlandes" gefunden, der 4. Teil der Gregor Reihe, welcher mir noch im meinem Sortiment gefehlt hatte.



Magdas Neuzugänge:


 Auch bei mir durften ein paar sehr interessante Exemplare einziehen.

 Zum einen "Order of  Darkness - Schicksalstochter" welches einen sehr spannenden Klappentext hat.

Von "Daughter of Smoke and  Bone" hab ich schon so viel Gutes gehört, dass ich es sofort mitgenommen habe, als ich es gefunden hatte.

"Dark Places" hat sich auch direkt superspannend angehört und da es ein Buch von Gillian Flynn ist ging es dann auch mit.

Als letztes habe ich mir noch "Alice im Zombieland" gekauft, da der Inhalt sehr witzig klang und ich Zombie-Adaptionen von berühmten Gschichten generell sehr gerne mag :)




Sonntag, 21. Mai 2017

Nächstes Jahr am selben Tag

Allgemeines:
Titel: Nächstes Jahr am selben Tag
Autorin: Colleen Hoover
Verlag: dtv
Genre: Young Adult
ISBN: 978-3423740258
Originaltitel: November 9
Seitenzahl: 376 Seiten
Preis: 14,95€ (Broschiert)
Inhalt:
"Solange man in einem anderen Menschen verloren ist, wird man sich selbst niemals finden."
*New York – Los Angeles, und dazwischen die große Liebe*
Ausgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen: die 18-jährige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen. Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahr jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten. Und wer weiß, vielleicht, so die Hoffnung, klappt es am Ende der fünf Jahre ja mit einem Happyend.

 Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit - und so kommt ihnen trotz aller intensiven Gefühle, die bei jedem Treffen der beiden hochkochen, ganz einfach das Leben dazwischen …
Bewertung:
Fast jeder Freund von Young Adult und Liebesromanen hat ihren Namen schon einmal gehört: Colleen Hoover (Bild rechts), die mit ihrem unfassbaren Talent, krass emotionale, mega spannende und ultra poetische Stories in die Welt zu setzen, zu meinen absoluten Lieblingsautoren gehört.
Von ihr habe ich bis jetzt fast alles gelesen und geliebt. Ihre "Will und Layken - Trilogie", "Zurück ins Leben geliebt", "Maybe Someday",... Natürlich war es keine Frage, dass ich ihr neuster Roman "Nächstes Jahr am selben Tag", der am 10. Februar 2017 rauskam, auch unbedingt lesen wollte. Ich muss zugeben, bei diesem Buch bin ich einfach dem Hype erlegen und musste ein einfach kaufen. Es ist dann erstmal eine Weile auf meinem SuB rumgegammelt, doch tadaaaa, ich hab´s geschafft, es doch noch recht zeitnah zu lesen. Ein Wort um meinen Eindruck zu beschreiben: WOW!
Erster Satz:

"Was es wohl für ein Geräusch machen würde, wenn ich ihm jetzt einfach mein Glas an den Kopf werfen würde?"